Aktuelles

Alexander Meier, Stürmer von Eintracht Frankfurt, am Knie operiert weiterlesen >>

Beim aktuellen Torschützenkönig der Bundesliga, Alexander Meier von Eintracht Frankfurt, musste am 14. April 2015 wegen einer schweren, mehrzeitigen Teilruptur des Kniescheibenbandes (Ligamentum patellae) eine Operation mit Verstärkungsplastik aus körpereigenem Material vorgenommen werden.
Die Operation wurde in den Rennbahnklinik Muttenz (Basel) durch Dr. Bernhard Segesser und Dr. Jochen Paul durchgeführt und ist gut verlaufen.
Der 32-Jährige muss mit einer Rehabilitationszeit von vier bis sechs Monaten rechnen.

Link zum Artikel in der Bild.de: "So stürmt Eintracht ohne Meier"

Link zum Artikel in der Bild.de: "Meier: "Scheisse!"

Link zum Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Meier muss unters Messer"

Max Falkman, Handballspieler beim RTV 1879 Basel, an der Schulter operiert weiterlesen >>

Max Falkman (20), Handballspieler beim RTV 1879 Basel, wurde am 13. April 2015 durch Dr. Frank Denzler in der Rennbahnklinik in Muttenz an der Schulter operiert.
Er spielt als Rechtshänder auf den Positionen Rückraum Mitte und Rückraum links und erwies sich in Probetrainings in Basel als dynamischer Spieler mit Wurfstärke und Übersicht.
Max Falkman war in der vergangenen Saison Torschützenkönig (103 Tore) in der dritthöchsten schwedischen Liga. Zuvor hatte er bereits während vier Jahren in der zweithöchsten Liga Schwedens für Stavsten IF gespielt.

Rückfragen an:
Dr. med. Frank Denzler
Rennbahnklinik, Muttenz
Tel. 061 465 64 66
tatiana.bruno@rennbahnklinik.ch

Peter Müller, ehemaliger Schweizer Skirennfahrer, am Knie operiert weiterlesen >>

Peter Müller (57), ehemaliger Schweizer Skirennfahrer, wurde am 23. März 2015 durch Dr. Frank Denzler in der Rennbahnklinik in Muttenz am Knie operiert.
Der Spezialist für schnelle Strecken gewann in seiner Laufbahn insgesamt 24 Weltcuprennen, davon 19 Ab-fahrtsläufe und ist gemessen an den Siegen hinter Franz Klammer (25 Abfahrtssiege) der zweiterfolgreichste Abfahrer der Geschichte. Im Jahre 1987 konnte er in Crans-Montana seinen grössten Erfolg feiern, als er Weltmeister im Abfahrtslauf wurde. Er trat 1992 vom aktiven Skizirkus zurück.
Heute ist Peter Müller ein aktiver OL-Läufer und gehört in der Schweiz zu den Besten seiner Altersklasse.

Rückfragen an:
Dr. med. Frank Denzler
Rennbahnklinik, Muttenz
Tel. 061 465 64 66
tatiana.bruno@rennbahnklinik.ch

Die Rennbahnklinik, die älteste Sportklinik der Schweiz, führt neu als erste Sportklinik das revolutionäre Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG in ihrem Leistungskatalog. weiterlesen >>

Die Rennbahnklinik in Muttenz, die älteste Sportklinik der Schweiz, führt neu als erste Sportklinik im Land das revolutionäre Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG | Anti-Gravity Treadmill | Bionic Leg P200 (Sportvariante) in ihrem Leistungskatalog. Dank der präzisen Gewichtsentlastung ermöglicht das Laufband eine frühestmögliche Mobilisation von frisch verletzten und auch operierten Patienten sowie ein effektives und gelenkschonendes Training für Spitzensportler.
www.alterg.com

Impressionen von der Präsentation des neuen Laufbands am 4. März finden Sie hier

Erfahren Sie mehr über das Anti-Schwerkraft-Laufband aus der aktuellen Presseschau:

Basler Zeitung, 05.03.2015
"Rennen wie auf Wolken"

Blick am Abend, 05.03.2015
"Die Rennbahnklinik trotzt der Schwerkraft"

Telebasel, 08.03.2015, 18.53 Uhr, "7 vor 7"
Link zur Sendung "Schneller fit dank Schwerelosigkeit"

Der "eiserne Karl" Frehsner an der Achillessehne operiert. weiterlesen >>

Karl Frehsner (75), langjähriger Herren-Cheftrainer beim Schweizer Skiverband Swiss-Ski, wurde am 19. Februar durch Dr. Bernhard Segesser und Dr. Daniel Goricki in der Rennbahnklinik in Muttenz an der Achillessehne operiert. "Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen", liess Dr. Bernhard Segesser verlauten. Der "eiserne Karl" wird bereits in einigen Tagen sein Rehabilitationsprogramm in der Rennbahnklinik aufnehmen können. Unter der lebenden Skilegende Frehsner haben Fahrer wie Pirmin Zurbriggen und Franz Heinzer zahlreiche Medaillen für die Schweiz eingefahren. Frehsner ist noch heute als Berater zusammen mit Bernhard Russi im Skizirkus aktiv.

Rückfragen an:
Rennbahnklinik
Dr. med. Frank Denzler
+41 61 465 64 66
tatiana.bruno@rennbahnklinik.ch

Aktuelles

Alexander Meier, Stürmer von Eintracht Frankfurt, am Knie operiert weiterlesen >>

Beim aktuellen Torschützenkönig der Bundesliga, Alexander Meier von Eintracht Frankfurt, musste am 14. April 2015 wegen einer schweren, mehrzeitigen Teilruptur des Kniescheibenbandes (Ligamentum patellae) eine Operation mit Verstärkungsplastik aus körpereigenem Material vorgenommen werden.
Die Operation wurde in den Rennbahnklinik Muttenz (Basel) durch Dr. Bernhard Segesser und Dr. Jochen Paul durchgeführt und ist gut verlaufen.
Der 32-Jährige muss mit einer Rehabilitationszeit von vier bis sechs Monaten rechnen.

Link zum Artikel in der Bild.de: "So stürmt Eintracht ohne Meier"

Link zum Artikel in der Bild.de: "Meier: "Scheisse!"

Link zum Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Meier muss unters Messer"

Max Falkman, Handballspieler beim RTV 1879 Basel, an der Schulter operiert weiterlesen >>

Max Falkman (20), Handballspieler beim RTV 1879 Basel, wurde am 13. April 2015 durch Dr. Frank Denzler in der Rennbahnklinik in Muttenz an der Schulter operiert.
Er spielt als Rechtshänder auf den Positionen Rückraum Mitte und Rückraum links und erwies sich in Probetrainings in Basel als dynamischer Spieler mit Wurfstärke und Übersicht.
Max Falkman war in der vergangenen Saison Torschützenkönig (103 Tore) in der dritthöchsten schwedischen Liga. Zuvor hatte er bereits während vier Jahren in der zweithöchsten Liga Schwedens für Stavsten IF gespielt.

Rückfragen an:
Dr. med. Frank Denzler
Rennbahnklinik, Muttenz
Tel. 061 465 64 66
tatiana.bruno@rennbahnklinik.ch

Peter Müller, ehemaliger Schweizer Skirennfahrer, am Knie operiert weiterlesen >>

Peter Müller (57), ehemaliger Schweizer Skirennfahrer, wurde am 23. März 2015 durch Dr. Frank Denzler in der Rennbahnklinik in Muttenz am Knie operiert.
Der Spezialist für schnelle Strecken gewann in seiner Laufbahn insgesamt 24 Weltcuprennen, davon 19 Ab-fahrtsläufe und ist gemessen an den Siegen hinter Franz Klammer (25 Abfahrtssiege) der zweiterfolgreichste Abfahrer der Geschichte. Im Jahre 1987 konnte er in Crans-Montana seinen grössten Erfolg feiern, als er Weltmeister im Abfahrtslauf wurde. Er trat 1992 vom aktiven Skizirkus zurück.
Heute ist Peter Müller ein aktiver OL-Läufer und gehört in der Schweiz zu den Besten seiner Altersklasse.

Rückfragen an:
Dr. med. Frank Denzler
Rennbahnklinik, Muttenz
Tel. 061 465 64 66
tatiana.bruno@rennbahnklinik.ch

Die Rennbahnklinik, die älteste Sportklinik der Schweiz, führt neu als erste Sportklinik das revolutionäre Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG in ihrem Leistungskatalog. weiterlesen >>

Die Rennbahnklinik in Muttenz, die älteste Sportklinik der Schweiz, führt neu als erste Sportklinik im Land das revolutionäre Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG | Anti-Gravity Treadmill | Bionic Leg P200 (Sportvariante) in ihrem Leistungskatalog. Dank der präzisen Gewichtsentlastung ermöglicht das Laufband eine frühestmögliche Mobilisation von frisch verletzten und auch operierten Patienten sowie ein effektives und gelenkschonendes Training für Spitzensportler.
www.alterg.com

Impressionen von der Präsentation des neuen Laufbands am 4. März finden Sie hier

Erfahren Sie mehr über das Anti-Schwerkraft-Laufband aus der aktuellen Presseschau:

Basler Zeitung, 05.03.2015
"Rennen wie auf Wolken"

Blick am Abend, 05.03.2015
"Die Rennbahnklinik trotzt der Schwerkraft"

Telebasel, 08.03.2015, 18.53 Uhr, "7 vor 7"
Link zur Sendung "Schneller fit dank Schwerelosigkeit"

Der "eiserne Karl" Frehsner an der Achillessehne operiert. weiterlesen >>

Karl Frehsner (75), langjähriger Herren-Cheftrainer beim Schweizer Skiverband Swiss-Ski, wurde am 19. Februar durch Dr. Bernhard Segesser und Dr. Daniel Goricki in der Rennbahnklinik in Muttenz an der Achillessehne operiert. "Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen", liess Dr. Bernhard Segesser verlauten. Der "eiserne Karl" wird bereits in einigen Tagen sein Rehabilitationsprogramm in der Rennbahnklinik aufnehmen können. Unter der lebenden Skilegende Frehsner haben Fahrer wie Pirmin Zurbriggen und Franz Heinzer zahlreiche Medaillen für die Schweiz eingefahren. Frehsner ist noch heute als Berater zusammen mit Bernhard Russi im Skizirkus aktiv.

Rückfragen an:
Rennbahnklinik
Dr. med. Frank Denzler
+41 61 465 64 66
tatiana.bruno@rennbahnklinik.ch